RAHEL MARIA RILLING

Geige

Rahel Maria Rilling ist eine international gefragte vielseitige Geigerin und Künstlerin. Sie entstammt einer renommierten Musikerfamilie und erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von vier Jahren. Ihr Vater Helmuth Rilling, Dirigent und Bach-Spezialist beeinflusste sie schon in frühen Jahren.

Als Solistin spielte sie mit diversen Orchestern, wie dem Orchestra Sinfonica di Milano, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Elbphilharmonieorchester Hamburg, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz sowie dem von Gustavo Dudamel geleiteten Orquesta Sinfonica Simon Bolivar in Caracas/ Venezuela.

Sie war Gast beim Sarasota Music Festival in Florida, dem Santander Festival in Spanien oder dem Oregon Bach Festival in USA. Bach’s Solosonaten führten sie zuletzt nach NYC und Chicago wo sie gemeinsam mit dem Vokalensemble New York Polyphony auftrat.

Sie war Stimmführerin der 2.Violinen im Elbphilharmonieorchester Hamburg, stellvertretende Konzertmeisterin in der komischen Oper Berlin und spielt regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern.

Ihre große Leidenschaft gilt jedoch der Kammermusik.
2006 gründete Rahel Rilling ihr eigenes Kammermusik Festival Hohenstaufen, das seither jeden Herbst in der Nähe von Stuttgart stattfindet (www.hohenstaufen-festival.de).
Außerdem initiierte sie das „Hohenstaufen Ensemble“, das auf der ganzen Welt gastiert und die Musik ihres jüdischen Urgroßvaters Robert Kahn auf einer CD bei dem Klassik- Label Hänssler herausbrachte.

Zu ihren Kammermusikpartnern zählen neben den Geigern Guy Braunstein und Martin Funda vom Armida Quartett, die Pianisten Lauma Skride und Jacques Ammon, der Bratscher Amihai Grosz, der Klarinettist Jörg Widmann, sowie Sir Simon Rattle und seine Frau Magdalena Kožena.
Mit letzteren beiden ist gerade die CD Soirée bei dem Label Pentatone erschienen.

© Alfred Steffen

Zusammen mit 2 israelischen Künstlern gründete sie die Konzertreihe „Prelude Concerts“ in Berlin, die sich Kammermusik für und mit Kindern widmet.

Neben der so genannten E-Musik gilt ihr Interesse aber auch Jazz, Pop und experimenteller Musik. Sie gehört dem Streichquartett Die Nixen an, dessen Repertoire zum Teil selbst arrangierte Bearbeitungen von Jazz- und Popstücken , sowie neu komponierte Werke umfasst. Außerdem liebt sie Kunst und Kabarett, trat mit Ute Lemper und dem Künstler Ari Benjamin Myers am Broadway auf, mit Katharina Thalbach, den Geschwister Pfistern und Pigor im Tipi und der Bar jeder Vernunft, und ist Mitglied der international bekannten Gruppe „Salut Salon“.

In ihrem neuesten Projekt, einer musikalischen Lesung, vertont Rahel Rilling „Momo“ und „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende, mit ihrer Violine, Gesang und einem Loop Gerät.

Rahel Rilling lebt und arbeitet in Berlin, sie spielt eine Violine von Tomaso Balestrieri, Cremona, aus dem Jahre 1767.

PDF-Download

RAHEL MARIA RILLING

Violin

Rahel Rilling is an internationally renowned violinist and artist. She was born into a musical family. Her father, Helmuth Rilling, conductor and specialist in the music of J.S.Bach influenced her already in very early years.

As a soloist she appeared several times with such orchestras as the Stuttgart Chamber Orchestra, the Southwest Philharmonic Orchestra Konstanz as well as the Simon Bolivar Orchestra in Caracas/Venezuela.
Together with her husband David Adorján they played Brahms Double Concerto at the Oregon Bach Festival USA, with the Orchestra Sinfonica di Milano „La Verdi“ Italy, or the Musik-kollegium Winterthur in Switzerland under the baton of Thomas Zehetmair.

She was invited to play at several music festivals throughout the world like Sarasota Music Festival USA or Santander Music Festival in Spain.
Bach‘s Violin Solo Sonatas lead her to play in NY and Chicago where she appeared together with the vocal group NY Polyphony.

She used to work as a permanent member at the Elbphilharmonie Orchestra in Hamburg and was assistant concertmaster at the “Komische Oper” Berlin and plays regularly with the Berlin Philharmonic Orchestra.

Her passion is chamber music though - in 2006 she founded her own Chamber Music Festival Hohenstaufen, which takes place since then every autumn in the south of Germany (www.hohenstaufen-festival.de).
Out of that she initiated the „Hohenstaufen Ensemble“. They recorded a CD with music of her jewish great grandfather Robert Kahn, that is out on the Classic-Label Hänssler.

Rahel Rilling is honored to play with such great musicians as Guy Braunstein or Martin Funda of the Armida Quartet, clarinetist Jörg Widmann, the violist Amihai Grosz or singer Magdalena Kožena and Simon Rattle. With both of them a CD is out now at the label Pentatone.

© Alfred Steffen

Besides classical music Rahel is also very interested in experimental and entertaining music.
She is founder of the string quartet „Die Nixen“ (The mermaids). Their repertoire include arrangements of pop and jazz pieces as well as new composed works.

Rahel Rilling loves cabaret and art as well. She is a member of the internationally renowned group ‚Salut Salon‘, and she appeared in NY on broadway with Ute Lemper and the artist Ari Benjamin Myers.

Her latest project is a musical reading. She recomposed music to the book of the neverending story by Michael Ende using her violin, singing and a loop machine.

Rahel plays a violin by Tomaso Balestrieri, Cremona 1767. She lives and works in Berlin.

PDF-Download